EP006 – Messen a cappella

Die Messe als eine der frühesten Formen der Vokalmusik steht in dieser Episode im Zentrum. Da für die beiden Chorleiter das von Instrumenten unbegleitete a-cappella-Singen die Grundlage der Chormusik ist, fokussieren sie zunächst auf diesen Bereich. Von Palestrina über Mendelssohn bis hin zu zeitgenössischen Vertonungen wagen Robert und Karl einen Überblick über die Musikgeschichte. Dabei gehen sie sowohl auf Besonderheiten der Kompositionsweise als auch auf persönliche Erfahrungen mit dieser Musik ein. Viel Freude beim Hören und Teilen!

Autor: Extraprobe

Extraprobe - Der Chor-Podcast. Mit Robert Schad (Dresden) und Karl Hänsel (Lübeck).

3 Gedanken zu „EP006 – Messen a cappella“

  1. Zum Thema zeitgenössische acapella Messen: durch Zufall bin ich über eine Empfehlung auf die Komposition “Kinderkreuzzug” des amerikanischen Komponisten Ralf Yusuf Gawlick gestoßen und bei weiterer Recherche (weil mir Kinderkreuzzug gefallen hat) habe ich herausgefunden, dass ebenjener 2010 auch eine achtstimmige acapella Messe geschrieben hat.
    …um den spärlichen zeitgenössischen Messkompositionen eine weitere hinzuzufügen. Liebe Grüße an euch beide!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.