EP019 – Bestenfalls Bach, abenteuerlicher Algorithmus und fürchterliches Fuchteln

Robert und Karl begeben sich in dieser Folge wieder einmal auf eine Reise ohne bestimmtes Ziel: In einem unvorbereiteten Gespräch streifen sie verschiedene mit der Chor-Welt verbundene Themen. Dabei geht es – endlich! – um ein schon lange beliebtes Diskussionsthema der beiden: Bach und seine Allgegenwärtigkeit. Aber auch andere häufig aufgeführte Chormusik findet Erwähnung. Und Filme, in denen dirigert wird, sorgen für einige Aufregung und dem Wunsch nach besserem Coaching. Viel Freude beim Zuhören und Teilen!

Passende YouTube-Links zur Episode:

Mendelssohn „Jauchzet dem Herrn“:

Rutter „Christmas Lullaby“:

Bernstein dirigiert mit dem Gesicht:

Ausschnitt aus „Die Kinder des Monsieur Mathieu“:

EP 017 – Chor, ganz groß

Chormusik ist unglaublich vielfältig – von der einstimmigen Gregorianik bis hin zu hunderten Mitwirkenden. In dieser Folge der „Extraprobe“ stehen Werke für Chor mit Orchesterbegleitung auf dem Programm. Oder wie definiert man noch mal „Chorsinfonik“? Auch dieser Frage gehen die beiden Chorleiter Robert und Karl nach. Sie haben sich völlig subjektiv für jeweils fünf chorsinfonische Werke entschieden, die sie kurz vorstellen. Ein richtiges Ranking kann es dabei natürlich nicht geben – dafür gibt es viel zu viel gute Musik. Aber es ist eine Momentaufnahme unterschiedlicher Vorlieben, wenngleich es natürlich viele Schnittpunkte gibt. Viel Freude beim Hören und Teilen!

EP010 – Verleih uns Frieden

Aufnahme der Folge: August 2020

Die beiden Chorleiter Robert und Karl sprachen in der „Jubiläums-Folge“ 10 über Vertonungen des Textes „Da pacem Domine“, bzw. „Verleih uns Frieden“. Besonders war, dass sie sich dafür ausnahmsweise „vor Ort“ trafen, nämlich in Lübeck. Daher gibt es zu dieser Folge auch ein Video auf YouTube. Der Schnitt desselbigen zog sich länger hin, sodass diese Folge quasi schon zu einer Art „Archivmaterial“ wurde. Nun bekommt die Bitte nach Frieden eine traurige Aktualität im Angesicht des schrecklichen Krieges in der Ukraine. Die Folge wurde zu einer Zeit aufgenommen, zu der diese Situation noch kaum vorstellbar war. Sie ist daher stellenweise deutlich lockerer, als den meisten aktuell vielleicht zumute ist. Dennoch scheint jetzt ein guter Zeitpunkt zu sein, die Sendung dieser Episode nachzuholen. Mögen Friedensbitten – ob gedacht, gesprochen oder gesungen – bald zur Erfüllung kommen. Wir sind in Gedanken bei den Menschen in der Ukraine!

Ein Hinweis: Die Aufnahme erfolgte im August 2020, als in Schleswig-Holstein das Singen in Innenräumen noch nahezu komplett eingeschränkt war. Daher wurde darauf an einigen Stellen angespielt.

YouTube-Links zu einigen Aufnahmen: Schütz, Zelenka, Mendelssohn, Distler, Pärt, Hankel.

EP016 – Hallelujah, 50 x Bruckner und Regenbogen

Heute wird es bunt. Denn Robert und Karl reden einfach ohne vorherige Themenabsprache drauf los. Dabei spannen sie den Bogen von berühmter Musik über Fußball bis hin zu YouTube-Pannen. Es gibt einiges zu lachen, aber auch tiefgründige Gedanken. Macht Kultur tolerant? Wie kommt Abwechslung ins Repertoire? Was macht gute Notenbücher aus? Viel Freude beim Hören dieses spontanen Gesprächs!

P.S.: Hier noch die zwei Links zum Schmunzeln:
https://www.youtube.com/watch?v=1DBAoWr-imY (der Chor bleibt bemerkenswert stabil!)
https://www.youtube.com/watch?v=RoEoBP7qCWc (schnell wieder gefangen…)

EP015 – Eine Folge für den Sieger – Volkslieder, Teil II

Im Teil I hatten die beiden Chorleiter die Ergebisse der Volkslied-Umfrage vorgestellt. Diese Folge bringt nun den zweiten Teil zum Thema Volkslieder und ist dem „Siegerlied“ gewidmet. Robert und Karl sprechen nicht nur über Text und Bedeutung des Liedes, sondern haben auch etwas ganz Besonderes vorbereitet: Sie widmen dem Lied jeweils einen selbst komponierten Satz. Dabei geben sie auch Tricks und Tipps für Chor-Arrangements. Viel Freude beim Hören und Teilen!